Digitale RF Rangefinder Kameras

     

    Revio_KD_500_Z_gKonica Digital Revio KD-500Z
    mit dieser kleinen 5 Megapixel Kamera machte ich ab Dezember 2002 einige Versuche in Digitalfotografie. Seit 2005 setze ich die “Kleine” kaum noch ein, doch sie funktioniert zurzeit immer noch einwandfrei.

    IXUS700_4g

    Canon Digital Ixus 700
    März 2005 kam die digitale Version der IXUS  zu meiner Fotoausrüstung dazu.
    Die 7,1 Megapixel Kamera in wertigem Metallgehäuse war unter der Woche mein ständiger Begleiter geworden.


    Canon PowerShot G9Canon PowerShot G9 im März 2008 wurde ich auf die G9 aufmerksam und war schnell von ihren Qualitäten mit 6fach optischem Zoom und Bildstabilisator überzeugt. Beim “Pixelwahn” sind 12,1 Mega auf 1/1,7-Zoll-Sensor etwas übertrieben, doch die G9 lässt sich wirklich wie eine Spiegelreflex bedienen, ermöglicht erhebliche manuelle Einstellmöglichkeiten und erlaubt sogar das Speichern von RAW-Daten. Das bietet das Vorgängermodell mit vernünftigen 5 Megapixel jedoch nicht. Bisher bin ich von der Kamera begeistert, lediglich die jpg-Komprimierung lässt zu wünschen übrig, aber dafür gibt’s ja die RAW-Alternative und die sollte man bei der G9, wenn’s anspruchsvoll wird, wirklich einsetzen.

     

    Fujifilm X100  zunächst hat mich das Retro DesignFuji-X100-b begeistert, mit der Beschränkung auf die 35mm Festbrennweite. Doch die optische Leistung das APS-C Sensors mit diesem Objektiv ist faszinierend. Der Hybrid-Optische-Sucher ist vom feinsten und mit dem Lichtstarken 1:2 Objektiv liefert der 12,3 Megapixel CMOS Sensor auch bei höheren ASA-Werten brillante scharfe Bilder. Geringe Verzeichnung und minimale Vignettierung runden das positive Gesamtbild ab. Ein feines, wertiges Spielzeug mit Kultpotential.

    Allerdings nur etwas für erfahrene Fotografen oder solche die sich mit der Bedienungsanleitung und Basics auseinander setzen möchten..     
     



  •  

    Ulrike fotografiert inzwischen auch digital
     

    Panasonic DMC-FX7 LUMIX
    Die 5 Megapixel LUMIX Digitalkamera FX7 ist sehr handlich und hat einen großen 2,5 Zoll LCD Monitor. Dank des optischen Bildstabilisators und des Leica DC VARIO-ELMARIT Objektives gelingen gute Fotos. Nur bei Landschaftsaufnahmen schwächelt sie hauptsächlich bei der Farbtreue. Zudem hat sie einen hohen Stromverbrauch und dadurch macht der kleine Akku viel zu schnell schlapp.

    LUMIX DMC-LX3-1-g2008 kommt dann die Ablösung durch die

    LUMIX DMC-LX3 
    Mit 10,1 Megapixel und dem Leica DC VARIO -SUMMICRON 1:2,0-2,8/5.1-12.8mm Objektiv beginnt der Zoomberich bei Umgerechnet 24mm. Zudem sind vielfältige Einstellmöglichkeiten vorhanden - für Uli manchmal zu viel - und zudem kann man auch RAW-Daten speichern. Damit lassen sich recht ansehnliche Ergebnisse erzielen. Doch leider ist die LX3  mit ihrem lichtstarken Objektiv nicht mehr ganz so kompakt.



    “Katzen-Objektiv” - für Tieraufnahmen - hauptsächlich Katzen - mit schnell variierendem Aufnahmeabstand setzt Uli mit Erfolg das Tamron 28-300mm f/3,5-6,3 an der Canon EOS ein. Obwohl das Tamron eher ein Leichtgewicht ist, bleibt die grosse Ausrüstung jedoch viel zu oft Zuhause liegen.